Geschichte und Philosophie

Um 1925 als Cafe Zoglmann bekannt, kann das Cafe Schopenhauer nunmehr auf eine fast 100jährige Geschichte zurückgreifen (die genauen Daten sind nicht gesichert). Es gilt als Klassiker der Wiener Kaffeehäuser und wurde im alten Kaffeehausstil erhalten.

Dieses Vorstadt-Cafe wurde immer schon als Alt-Wien Kaffeehaus geführt, typisch mit seinen Kartenspiel- und Caramboltischen. Der ehemalige Kassatisch mit dem Glasschrank dahinter und einigen Gläsern ist ebenso erhalten wie der alte Zeitungstisch. 30 Jahre lang wurde es von Alfred Rath geführt, der es aus Krankheitsgründen schließen musste. Es war dann einige Jahre geschlossen.

Seit 2012 wird das Kaffeehaus nach Renovierungsarbeiten wieder als Alt-Wiener Kaffeehaus betrieben.

„Es ist uns ein Anliegen, dass die Alt-Wiener Kaffeehauskultur erhalten bleibt und wieder belebt wird. Es soll wieder Zeitung gelesen und Karten gespielt werden wie eh und jeh“.

Man merkt es daran, dass die Tarock- und Bridge-Spieler ihren fixen Stammplatz hier wieder haben, die Carambol- und Schachspieler ziehen schon nach. Gerne wird hier auch gearbeitet, Stromkabel für den Laptop sind vorhanden. Der attraktive Schanigarten ist das neue große Plus, somit kann man auch in dieser ruhigen Gegend gemütlich draussen sitzen und seinen Kaffee geniessen.

office@cafeschopenhauer.at | Staudgasse 1 | 1180 Wien | Tel/Fax: 01 / 406 32 88